Grillen im Sommer

Grillrezepte für den Sommer

Auf Facebook habe ich ein Video gesehen, in dem eine Avocado – gefüllt mit Ei –  gegrillt werden sollte. Zuerst war ich skeptisch, aber vergessen konnte ich das Rezept irgendwie auch nicht. Deswegen haben wir uns „geopfert“ und den Grill angeworfen. Und da man mit einer gegrillten Avocado nur auf einem Bein steht habe ich noch ein zweites Rezept probiert: Einen Lachsspieß. Als Beilage haben wir Grillgemüse und eine Honigzwiebel gegessen. Aber von vorne:

Einkaufsliste:

1 Avocado

1 Ei

1 paar Scheiben Bacon

Zahnstocher

Lachs, geschnitten

1 frische Ananas

Garnelen

Gewürze nach Belieben und Wunsch: Curry, Öl, Salz Pfeffer, Zitronensaft, etc…

1 Zwiebel

Honig

Grillgemüse: Tomaten, Schafskäse (fast wie Gemüse), frische Champignons, Zucchini, Zwiebeln, Paprika

 

Die Avocado

 

Zu Beginn muss das Ei gekocht werden. Aber nicht hart kochen, das Ei wird auf dem Grill noch etwas fester.

Nun die Avocado halbieren und den Kern entnehmen (angeblich kann man sich aus dem Kern eine neue Pflanze ziehen – das wird kein DIY für die nächste Ausgabe – habe ich schon probiert – wird nix). Die Höhle des Kerns etwas mit einem Löffel vergrößern, so dass das Ei hineinpasst. Avocado  zusammenstecken, mit Bacon umwickeln und ab und zu bei Bedarf mit einem Zahnstocher die Baconstreifen feststecken. Fertig.

 

Die Lachsspieße

 

Die frische Ananas schälen und würfeln. Die Würfel werden dann in die einzelnen Lachsscheiben eingewickelt und auf einen Spieß geschoben. Zwischen den Lachsrollen habe ich immer mal eine Garnele aufgesteckt und am Ende wieder ein Stück Ananas. Den Spieß habe ich 2 Stunden in einer Marinade liegen lassen. Diese bestand aus: Öl, Zitronensaft, Curry, Salz, Pfeffer und Zwiebeln.

 

Die Honigzwiebel

 

Das wohl einfachste Rezept überhaupt: Zwiebel schälen, am Stück lassen und in ein Stück Alufolie einwickeln – und zwar so, dass die Zwiebel wie in einer Schale liegt und man oben die Alufolie noch zudrehen kann. Vorher 2 Esslöffel Honig über die Zwiebel laufen lassen. Zudrehen.

 

Das Grillgemüse

 

Das ganze Gemüse in grobe Stücke schneiden (inklusive Schafskäse 😉 – den würde ich etwas feiner würfeln), mit Öl begießen und nach Belieben würzen (Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, etc.) und in eine Aluschale umfüllen.

 

Okay. Das Vorbereiten ist erledigt.

Jetzt kommt das Grillanschüren, was im besten Fall schon während der Vorbereitungen durch den Mann erfolgt ist.

Das Gemüse hat am längsten gebraucht, also das bitte als erstes aufstellen. Der Rest war in circa 20 Minuten fertig.

Die Avocado hat erstaunlich gut durchgehalten. Sie ist nicht auseinandergefallen und auch der Lachsspieß war unproblematisch.

 

Fazit und Tipps:

 

  • Ich gebe zu, es sind typische Frauenrezepte. Das hat mein Mann schon während dem Einkaufen geschnallt und an der Theke noch weitere Fleischköstlichkeiten gebunkert.
  • Der Lachs war erstaunlich gut, nicht trocken und vom Geschmack her echt top.
  • Das Gemüse ist bei uns der Renner. Manchmal schneiden wir auch Kartoffeln in ganz dünne Scheiben und legen die mit in die Aluschale – Genial!
  • Von der Zwiebel gibt es leider kein Bild, aber der Geschmack ist super. Der Honig karamellisiert ein bisschen – 1A!
  • Die Avocado…. Wer aufmerksam mitgelesen hat, dem ist vielleicht aufgefallen, dass ich sie nicht gewürzt habe. Salz hätte ich nicht dazu, da der Bacon schon immer so salzig ist, aber es hat definitiv Pfeffer oder ähnliches gefehlt. Das Ei in der Mitte war schon ein Hingucker und vom Geschmack her mit dem Bacon auch mal was ganz anderes. Aber aber: MÄCHTIG! Nach der halben Avocado hatte ich das Gefühl, dass ich 3 Bratwürste intus habe.
  • Der Zeitfaktor für die Vorbereitung war halb so wild wie ich befürchtet habe: Ich schätze eine dreiviertel Stunde. Das ist okay.
  • Für den Rest meiner Familie gab es Nürnberger und Schaschlik-Spieße. Selbst gekauft. Beim Metzger 😉
  • Getränke während dem Grillen für meinen Mann: Bier, zum Essen: Bier, als Digestiv: Bier oder wenn Besuch da ist auch mal ein Schnäpsken. Getränke für den Rest der Familie: Uninteressant! J

 

Guten Appetit!