Programm Stadthalle Lohr Oktober – November 2017

Programmübersicht

Stadthalle Lohr

Oktober – November 2017

 

Sa. 07. Oktober | 20 Uhr

Rolf Miller – Alles andere ist primär

„Wenn der Schuss nach vorne losgeht“ oder „Ich nehm’ mich selbst nicht so wichtig, wie ich bin.“ – das wären Titelalternativen für Rolf Millers viertes Kabarettprogramm gewesen. Millers Alter Ego würde sagen: „So gut, dass es schon wieder blöd ist.“

Rolf Miller erhielt zuletzt den deutschen Kabarettpreis für seine komponierten Stammelsymphonien. Keiner versteht es so gut wie er, mit Banalem Kompliziertes auszudrücken. Er spricht hinterhältig indirekt Wahrheiten aus, die weh tun. Und trifft von hinten durch die Brust – bevor wir es merken, lachen wir erst mal, und dann tut es noch mehr weh. Schneller, höher, weiter? Garantiert nicht. Es wird langsamer, niedriger, kürzer. Nach seinen Erfolgsprogrammen „Kein Grund zur Veranlassung“ und „Tatsachen“ wissen wir eins sicher: Millers namenloser Held wird in „Alles andere ist primär“ noch grandioser scheitern – und das gönnen wir jedem Zuschauer.

Einlass: 19 Uhr

ab € 23,20

Veranstalter: ktm-events

 

So. 08. Oktober | 17 Uhr

Iris Berben & Benjamin Moser – Ich bin in Sehnsucht eingehüllt

Selma Meerbaum-Eisinger starb 1942 mit 18 Jahren im KZ Michailowka an Typhus. Geblieben sind ihre sehnsuchtsvollen, melancholischen und trotz allem jugendlich hoffnungsvollen Gedichte. Vor dem Hintergrund der nationalsozialistischen Verfolgung schrieb die junge Lyrikerin Gedichte, die in ihrer zeitlosen Ästhetik weit mehr als nur ein Zeugnis der drohenden Vernichtung des osteuropäischen Judentums und seines blühenden kulturellen Lebens sind. Solche Gedanken, solche Sprache stand denn in der Tat in tiefstem Widerstand zu allem, was den Nationalsozialismus Hitlers ausmachte.

Iris Berben las bereits zwölf ihrer Texte für eine Hörbuch-CD ein. Nun steht sie mit dem Vermächtnis des jungen Mädchens zusammen mit Benjamin Moser auf der Bühne, der die Sehnsucht mit seinem Klavierspiel ‚umhüllt‘. Einlass: 16 Uhr.

Einlass: 16 Uhr

ab € 34,20

Veranstalter: Stadthalle Lohr

 

Sa. 21. Oktober | 20 Uhr

Poetry Slam – Franken vs. Bayern!

Hier treffen sich die besten Poet*innen Frankens und Bayerns zur modernen Poesieschlacht. Welches Team gewinnt? Team Franken: Lara Ermer und Thomas Schmidt. Team Bayern: Miguel Fugaz und Fee. Es wird mit Metaphern um sich gehauen, die Alliterationen fliegen uns um die Ohren und Onomatopoesien verzaubern das Publikum. Am Ende des Abends entscheidet das Publikum, wer gewinnt. Für den musikalischen Rahmen ist gesorgt: Die Würzburger Singersongwriterin KARO verzaubert mit ihren Klangwelten. Die Kulturpreisträgerin der Stadt Würzburg Pauline Füg führt durch den unterhaltsam-poetischen Abend.

Einlass: 19 Uhr

€ 12,00 | Schüler & Studenten € 8,00

Veranstalter: Stadthalle Lohr, Marcel Brunner (Referent für Familie, Kinder und junge Menschen, Stadt Lohr)

Sa. 28. Oktober | 19:30 Uhr

Bezirksjugendblasorchester Unterfranken – Abschlusskonzert der 23. Arbeitsphase

Bereits seit 1996 treffen sich, meist im Herbst, junge Musiker aus ganz Unterfranken und darüber hinaus, um an der Arbeitsphase des Bezirksjugendblasorchesters Unterfranken (BJBO) teilzunehmen. Das BJBO ist ein Auswahlorchester, welches als Bindeglied zwischen den Kreisorchestern und dem Nordbayerischen Jugendblasorchester steht. Im Rahmen der Arbeitsphase, die in der Musikakademie Hammelburg mit zwei Probenwochenenden und einem Probentag stattfindet, werden vor allem ausgewählte Werke der Ober- und Höchststufe einstudiert. Den Abschluss der Probenphase krönt das Konzert am 28.10.2017 in der neuen Stadthalle Lohr am Main.
Dirigiert wird das Auswahlorchester von Bezirksdirigent André Degand, der an der Hochschule für Musik Würzburg als einer der ersten Blasorchesterleitung im Master studiert hat und unter anderem an der Städtischen Sing und Musikschule Lohr am Main als Lehrkraft für Blechblasinstrumente tätig ist.
Als Solistin wird in diesem Jahr die Hornistin Isabel Schmitt dem Orchester zur Verfügung stehen. Sie ist ebenfalls wie André Degand eine gebürtige Bad Bockleterin, lebt aber heute in Würzburg. Isabel Schmitt studierte Horn an der Hochschule für Musik Frankfurt a.M. sowie in London und hat mittlerweile einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Würzburg inne.

Einlass: 18:30 Uhr

ab € 15,00

Veranstalter: Kulturamt Lohr

Sa. 04. November | 20 Uhr

Vince Ebert – Zukunft is the Future!

Unsere Welt verändert sich mit rasender Geschwindigkeit. Als Kinder glaubten wir an eine glorreiche Zukunft, an den digitalen Reisewecker, das Dolomiti-Eis und Hoverboards. Heute kommunizieren wir über Uhren in Sekunden mit Menschen auf anderen Kontinenten, essen in Algen gerollten rohen Fisch und Heino covert Rammstein. Das war nicht vorauszusehen!!
In seinem letzten Programm „Evolution“ schaute der Wissenschaftskabarettist Vince Ebert in die Vergangenheit und zeigte uns, warum wir so sind, wie wir sind. In seinem neuen Programm wagt er einen Blick in die Zukunft. Wie werden wir in 20 Jahren sein? Wann endlich kommt die Frauenquote im Vatikan? Oder wenigstens die Unisex-Toilette? Kann die Erderwärmung durch Social Freezing verhindert werden? Und wieso sind fast alle Zukunftsprognosen falsch? Wir fliegen heute nicht mit Rucksackraketen durch die Lüfte, haben keinen Warp-Antrieb und noch immer kein Mittel gegen Krebs. Dafür die iWatch, keine Mauer mehr und eine Pille, die bei ihrer Einnahme eine Erektion verursacht. Ganz ehrlich, wer braucht da schon Rucksackraketen?

ab € 23,20

Einlass: 19 Uhr

Veranstalter: ktm-events

Sa. 11. November | 20 Uhr

Rick Kavanian – Offroad

Ob nun live auf der Bühne, als Schauspieler oder Synchronsprecher, der gebürtige Münchner gehört schon seit vielen Jahren zu den ganz Großen der deutschen Comedy-Szene.
„OFFROAD“ ist mittlerweile sein viertes Bühnenprogramm, in welchem Rick Kavanian nun wieder ganz zu den Wurzeln zurückkehrt. Bleibt nur die Frage: Wo sind die? In Armenien, Bukarest, New York oder doch in München?
Sein aktuelles Programm „OFFROAD“ ist auch sein bisher Persönlichstes. So geht es um den Aberglauben in seiner Familie oder um die Suche nach der dunklen Seite des Rick, es geht aber auch darum, wie man seiner 80-jährigen Mutter erklärt, warum heutzutage Eier erfolgreich nur noch mit APP gekocht werden können.
Sein Publikum jedenfalls darf sich auf viele alte Bekannte, wie Dimitri Stoupakis oder Lord Jens Maul, aus dem unendlichen Repertoire des Künstlers freuen.

Einlass: 19 Uhr

€ 26,50

Veranstalter: Stadthalle Lohr

Sa. 18. November | 20 Uhr

Ukrainische Nationalphilharmonie – Klavier: Nikolai Tokarev

Bereits im März 2017 begeisterte der russische Star-Pianist Nikolai Tokarev in der Stadthalle Lohr hunderte Besucher mit seinem virtuosen Klavierspiel. Im November 2017 wird er als Solist das Konzert der Ukrainischen Nationalphilharmonie begleiten. Konzertprogramm: P. Tschaikowsky, Piano Concert No.1 (Solist: Nikolai Tokarev); A. Dvorak – Symphony No.7.

Einlass: 19 Uhr

ab € 37,50

Veranstalter: Stadthalle Lohr

 

Fr. 24. November | 19:30 Uhr

Thomas Huber – Sehnsucht Torre

Thomas Huber über sein Programm „Sehnsucht Torre“: „Es sind »bergeisternde« Geschichten über das Sehnen und Suchen nach Glück. Sehnsucht ist ein inniges Verlangen, es macht uns neugierig, es lässt uns suchen und finden. Sehnsucht Torre ist ein wilder Road Trip meiner Seele: schräge, bluesige Gitarrenriffs einer Jamsession mit meiner Band »Plastic Surgery Disaster« bringen mich auf eine Reise an das andere Ende der Welt – nach Patagonien, in das Land des »Cerro Torre«. Ein wilder Berg, der das Verlangen vieler Bergsteiger in sich trägt. Auch meine Sehnsucht findet sich in dieser steilen, von den patagonischen Winden gezeichneten, vereisten Granitnadel. Ein Berg, der einen Teil meiner Lebensgeschichte erzählt: Es sind Erfolge, Niederlagen, Verluste. Es ist die Trauer, scheinbar belanglos Erlebtes und es sind große Momente, es ist mein Tagebuch als Bergsteiger.“

Einlass: 18:30 Uhr

ab € 22,00

Veranstalter: Die Weltenbummlerfamilie Zagel